Französische Sprache und Frankophonie

Kurzmeldung

Frankophonie – Internationaler Tag der Frankophonie (20. März 2019) und Woche der französischen Sprache und der Frankophonie (16. bis 24. März 2019)

Das Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten feiert heute den Internationalen Tag der Frankophonie. Sein Kooperations- und Kulturnetzwerk, die Instituts français und die französischen Schulen werden gemeinsam mit ihren Partnern aktiv und feiern gemeinsam mit den Französischsprechenden in der Welt die französischer Sprache in all ihrer Vielfalt.

Lesen Sie weiter ...

Die Verbreitung der französischen Sprache, eine Priorität der Diplomatie Frankreichs

Die französische Sprache wird von 300 Mio. Menschen auf allen Kontinenten gesprochen. Das entspricht einer Zunahme von 9,6 % seit der letzten Messung im Jahr 2014. Damit befindet sich Französisch nach Mandarin, Englisch, Spanisch und je nach Schätzung Arabisch oder Hindi an 5. Stelle der meistgesprochenen Sprachen.

Frankreichs Ziel ist es, die französische Sprache zu einer der großen Weltsprachen von Morgen und zu einer Stärke in unserer globalisierten Welt zu machen.

Die am 20. März 2018 von Emmanuel Macron vorgestellte internationale Strategie Frankreichs für die französische Sprache umfasst 33 Maßnahmen für Unterricht, Kommunikation und Kreation in Französisch.

Für die Förderung der französischen Sprache sowie der Frankophonie als Ausstrahlungs- und Einflussvektoren, ergriff die französische Diplomatie Maßnahmen, die folgende Punkte umfassen:

eine bilateralen Politik
Ziel ist die Entwicklung von Kooperationsmaßnahmen mit den lokalen Behörden für die Stärkung der französischen Sprache in deren Bildungssystemen und zur Entwicklung direkter Lehrtätigkeiten durch die französischen Kultur- und Schulnetzwerke.

eine multilaterale Politik
Diese zielt darauf ab, die französischsprachigen Länder zu einer politischen Gemeinschaft zu vereinen. Frankreich unterstützte die Gründung der Internationalen Agentur der Frankophonie im Jahr 1970. Zu der Internationalen Organisation der Frankophonie (OIF) gehören heute 84 Mitgliedsstaaten und Beobachter, deren Bezugssprache Französisch ist. Diese institutionelle Frankophonie leistet einen Beitrag zum Frieden, zur Demokratie, zu den Menschenrechten, zur Förderung der französischen Sprache und der kulturellen Vielfalt sowie zur Entwicklung eines geteilten und nachhaltigen Wohlstandes.

Überarbeitung: März 2019