Schwerpunktbereiche der Exportförderung

Neueste Meldungen

Förderung unserer Exporte in den wichtigsten Wirtschaftszweigen unseres Handels

Das 2012 ins Leben gerufene Modell der „Export-Botschafter“ besteht darin, eine Partnerschaft zwischen dem Staat und einer bedeutenden Persönlichkeit der Privatwirtschaft zu bilden, um ein sektorspezifisches Angebot für ausländische Märkte zu bündeln und zu vermitteln.

Es handelt sich somit um eine öffentlich-private Initiative zur Unterstützung französischer Exporte in Bereichen von großer Bedeutung für Frankreichs Wirtschaftsbeziehungen, geprägt von einem qualitativ hochwertigen Angebot aus Frankreich und einer weltweiten Nachfrage. Mittlerweile findet das Modell in der Ernährungswirtschaft, im Bereich der erneuerbaren Energien, in der Kultur- und Kreativwirtschaft, im Gesundheitswesen und bei der nachhaltigen Stadtentwicklung Anwendung.

Es knüpft an bereits bestehende öffentliche Unterstützungsleistungen an.

Prioritäre Exportbereiche

  • Bereich „Erneuerbare Energien“
  • Bereich „Kultur- und Kreativwirtschaft“
  • Bereich „Ernährungswirtschaft“
  • Bereich „Gesundheitswesen“
  • Bereich „Nachhaltige Stadtentwicklung“

Die „Export-Botschafter“:

Die Export-Botschafter stammen aus der Wirtschaft und erklären sich bereit, ihre Zeit und ihr Fachwissen zur Verfügung zu stellen, um französischen Unternehmen dabei zu helfen, Exportmärkte besser zu erschließen. Sie werden vom Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten ernannt. Ziel dieser Botschafter ist es, Synergien zwischen Akteuren des öffentlichen und des privaten Sektors zu fördern und kohärente französische Angebote auf den Schwerpunktmärkten im Ausland zu bewerben.

Dabei haben sie, je nach den spezifischen Besonderheiten ihres „Bereichs“, verschiedene Funktionen:

  • eine Beratungsfunktion, um die für den Außenhandel zuständigen Behörden zu den Themen und realen Sorgen dieses Berufsstandes hin zu orientieren.
  • eine Repräsentationsfunktion, um gelegentlich eine hochrangige Präsenz bei prioritären Projekten im Ausland zur Unterstützung der Behörden zu gewährleisten.
  • eine operative Funktion, um die betroffenen Ökosysteme zu verknüpfen und Angebote zu entwickeln, die mehrere Unternehmen zusammenbringen.

Die Aufgaben der „Export-Botschafter“ werden in bestimmten Gebieten oder Ländern durch die der Sonderbeauftragten des Ministers ergänzt, wobei so ein sektorspezifischer und ein geographischer Ansatz miteinander verknüpft werden.

Aktualisierung: Februar2018