Notfalldiplomatie: Engagement seit einem Jahrzehnt (10. Juli 2018)

Das Krisen- und Unterstützungszentrum des Ministeriums für Europa und auswärtige Angelegenheiten (CDCS) feiert sein 10-jähriges Jubiläum. Mit der Gründung des Zentrums wurde eine professionellere Gestaltung der Einsätze im Bereich des Krisenmanagements und der Bevölkerungshilfe angestrebt, um so die konsularischen und humanitären Aktionen des Außenministeriums besser zu strukturieren und miteinander zu verknüpfen.

Das Krisenzentrum kommt notleidenden französischen Staatsbürgern im Ausland zur Hilfe und koordiniert, insbesondere bei Naturkatastrophen, Frankreichs humanitäre Hilfe für ausländische Bevölkerungen. Seit 2015 leitet das CDCS ebenfalls den interministeriellen Krisenstab für die Unterstützung von Opfern (Cellule Interministérielle d’Aide aux Victimes, CIAV), der in erster Linie für die Beziehungen zu den Familien von französischen und ausländischen Opfern von Anschlägen auf dem nationalen Staatsgebiet zuständig ist. Dieser Krisenstab kam vor allem bei den Anschlägen in Frankreich im Jahr 2015 und 2016 zum Einsatz.

Das Krisen- und Unterstützungszentrum möchte dieses Jahrzehnt des Engagements mit unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern im Ausland und von Krisen betroffenen Bevölkerungen weltweit teilen und veranstaltet in diesem Sinne am Vormittag des 10. Juli ein Zusammenkommen, das Gelegenheit für runde Tische und den Austausch von Erfahrungsberichten bietet. Dieses wird im Beisein von Bediensteten des Krisen- und Unterstützungszentrums, eingeladenen Gästen sowie öffentlichen und privaten Partnern im französischen Außenministerium Quai d‘Orsay stattfinden. Der Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten Jean-Yves Le Drian und der Staatssekretär Jean-Baptiste Lemoyne werden bei dieser Gelegenheit ihre Erfahrungen einbringen.

Das Event wird in den sozialen Netzwerken übertragen und die speziell zu diesem Anlass eingerichtete Website http://www.fdip.fr/10cdcs (auf Französisch) stellt die zahlreichen Facetten der Missionen der Krisen- und Unterstützungszentrum vor.