Mitteilung des Ministers für Europa und auswärtige Angelegenheiten an alle Französinnen und Franzosen im Ausland (16.03.20)

Teilen

Der Präsident der Französischen Republik hat sich mit einer Ansprache heute Abend an das französische Volk gewendet. Er kündigte die Schließung der EU-Außengrenzen und der Grenzen des Schengenraums für einen Zeitraum von 30 Tagen ab Dienstagmittag (17. März) an. Konkret bedeutet das, dass alle Reisen zwischen außereuropäischen Ländern und der Europäischen Union für 30 Tage ausgesetzt werden. Französische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die sich derzeit im Ausland befinden, haben selbstverständlich die Möglichkeit, nach Frankreich zurückzukehren. Für jene, die es wünschen, und wenn notwendig, organisieren wir die Rückkehr nach Frankreich.

Der Staatspräsident betonte, dass die rasche Ausbreitung der Epidemie in Frankreich, Europa und dem Rest der Welt nur verlangsamt und gebremst werden kann, wenn Reisen und Ausgänge aller auf ein Minimum begrenzt werden.

In dem vom Staatspräsidenten gesetzten Rahmen möchte ich Ihnen im Folgenden wichtige Erläuterungen geben, sodass wir die Ausnahmesituation, in der wir uns alle befinden, in geordneter und ruhiger Weise bewältigen können.

Die Schließung der Außengrenzen betrifft alle Länder außerhalb der Europäischen Union und des Schengenraums, ausgenommen das Vereinigte Königreich.

Angesichts der Entwicklungen der Epidemie sind alle Französinnen und Franzosen mit gewöhnlichem Wohnsitz außerhalb des europäischen Raums eingeladen, aus Gesundheitsgründen in den kommenden 30 Tagen internationale Reisen wenn möglich weitestgehend zu vermeiden und ihre Bewegungen einzuschränken. Alle Personen, deren Gesundheitszustand sie dazu veranlasst, sind aufgefordert, sich mit unseren Botschaften und Konsulaten in Verbindung zu setzen.

Allen Französinnen und Franzosen, die sich derzeit vorübergehend im Ausland befinden, wird vor dem Hintergrund, dass immer mehr Länder häufig sehr kurzfristig Flugverbindungen nach Frankreich aussetzen, erneut geraten, wenn möglich, die erforderlichen Maßnahmen für eine rasche Rückkehr nach Frankreich zu ergreifen, solange die kommerziellen Fluggesellschaften noch operieren.

Ich habe unsere Botschaften und Konsulate gebeten, Telefondienste einzurichten, um Ihre Fragen zu beantworten. Ich ersuche alle Verkehrsgesellschaften, und insbesondere Fluggesellschaften, die notwendigen Strecken beizubehalten. Von mehreren meiner Amtskollegen habe ich bereits Genehmigungen zu diesem Zwecke erhalten.

Das Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten ist in vollem Umfang mobilisiert, um die Ankündigungen des Staatspräsidenten umzusetzen.