Weltausstellung 2025 - 100 Jugendbotschafter aus der ganzen Welt unterstützen Frankreichs Kandidatur (Paris, 12.-17. November 2017)

Hundert 20- bis 25-Jährige aus 70 Ländern wurden vom 12. bis 17. November nach Paris eingeladen, um offizielle Jugendbotschafter der Kandidatur Frankreichs für die Weltausstellung 2025 zu werden.

Sie alle haben zugestimmt, dieses ehrgeizige Projekt für 2025 auf der ganzen Welt zu verbreiten und so den Einsatz des diplomatischen Netzwerks zur Unterstützung dieser Bewerbung zu fördern. Während dieser Kampagne, die bis November 2018 läuft, werden sie die französischen Werte verkörpern und den Behörden ihrer jeweiligen Länder ein Schreiben vorlegen, in dem sie um die Unterstützung der französischen Bewerbung zur Ausrichtung der Weltausstellung 2025 bitten.

Diese Kandidatur ist eine Kandidatur der Jugend. Seit 2013 haben sich über 1000 Studierende aus allen Erdteilen über die Weltausstellung des 21.Jahrhunderts Gedanken gemacht. Ihr Thema lautet: „Das Wissen teilen, den Planeten beschützen“. Durch die Organisation eines Treffens dieser 100 jungen Menschen in Paris gibt Frankreich den Anstoß zu einer Bewerbung mit neuen Methoden und Zielen.

Während dieser Woche haben die Jugendbotschafter die Gelegenheit, sich mit dem Projekt bekannt zu machen. Sie werden die Universität Paris-Saclay und den dazugehörigen Campus besichtigen und die privaten und öffentlichen Partner des Organisationskomitees EXPOFRANCE 2025 treffen. Gemeinsam werden sie anschließend ein Unterstützerschreiben verfassen, das der Regierung ihres Landes vorgelegt werden soll.

Zuletzt werden sie an der offiziellen Vorstellung der Bewerbung Frankreichs bei der Generalversammlung des Bureau International des Expositions (dt: Internationales Büro für Ausstellungen) am 15. November teilnehmen.