Vereinigte Staaten - Reise von Jean-Yves Le Drian (Washington, 18. Dezember 2017)

Der Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, Jean-Yves Le Drian, reist am 18. Dezember nach Washington. Diese Reise wird im Hinblick auf das Ausmaß der Herausforderungen, denen Frankreich und die Vereinigten Staaten gemeinsam begegnen müssen, zu einem besonders wichtigen Zeitpunkt für unsere bilateralen Beziehungen stattfinden.

Im Zuge dieser Reise wird Jean-Yves Le Drian den regelmäßigen Austausch mit seinem Amtskollegen Rex Tillerson, den er am 8. Dezember in Paris empfing, vertiefen. Er wird ebenfalls mit dem Nationalen Sicherheitsberater Herbert McMaster, dem Handelsminister Wilbur Ross und dem Sonderberater des amerikanischen Präsidenten Jared Kushner zusammenkommen. Darüber hinaus wird er mehrere Vertreter von Think Tanks treffen.

Diese Gespräche bieten Jean-Yves Le Drian die Gelegenheit, Frankreichs Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten in allen Bereichen, angefangen mit dem Kampf gegen den Terrorismus und den wichtigsten regionalen Krisen, zu erörtern:

Syrien: Der Außenminister wird auf die Lage kurzer Zeit nach den letzten Gesprächsversuchen zwischen dem Regime und der Opposition in Genf eingehen.

Libanon: Er wird Bilanz über unsere Unterstützung des Landes nach dem Treffen der internationalen Unterstützungsgruppe am 8. Dezember in Paris ziehen.

Iran: Jean-Yves Le Drian wird das Eintreten Frankreichs für eine ehrgeizige Umsetzung des Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA), so wie er von allen Parteien akzeptiert wurde, bekräftigen. Ebenfalls wird er erneut unsere Besorgnis hinsichtlich des Aktivismus des Irans in der Region und unsere Beunruhigung bezüglich der Fortsetzung des iranischen Programms für ballistische Flugkörper äußern.

Nahost-Friedensprozess: Er wird unsere Methode und unsere Ziele, insbesondere was Jerusalem angeht, in Erinnerung rufen.

Libyen und Sahel: Er wird die Lage in Libyen und die Mobilisierung der internationalen Gemeinschaft für die Sahelzone erörtern und in diesem Zusammenhang die Ergebnisse des G5-Sahel-Gipfels vom 13. Dezember in La Celle-Saint-Cloud vortragen.

Nordkorea: Der Minister wird Frankreichs Entschlossenheit angesichts der nuklearen und ballistischen Bedrohung erneut zum Ausdruck bringen.

Im Rahmen seiner Reise wird Jean-Yves Le Drian auch die Zusammenarbeit der beiden Länder in globalen Fragen ansprechen. In erster Linie wird er die Ergebnisse des „One Planet Summit“ vom 12. Dezember erläutern.

Frankreich und die Vereinigten Staaten sind historische Verbündete und während dieses Jubiläumsjahres (vor 100 Jahren trat die USA an der Seite Frankreichs in den Ersten Weltkrieg ein) wurde auf ihre starke Bindung wiederholt aufmerksam gemacht. Die beiden Länder stehen in allen Bereichen und auf allen Ebenen in einem engen Dialog zueinander.