Tod von Boutros Boutros-Ghali (16. Februar 2016)

Teilen

Erklärung von Jean-Marc Ayrault, Minister für Auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung

Mit tiefer Bestürzung habe ich den Tod von Boutros Boutros-Ghali, dem früheren ägyptischen Ministerpräsident für auswärtige Angelegenheiten, ehemaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen und ehemaligen Generalsekretär der Frankophonie zur Kenntnis genommen.

Hiermit möchte ich diesen unermüdlichen Wegbereiter würdigen. Er stand im Dienste sowohl seines Landes - er war insbesondere an den Verhandlungen über das Camp-David-Abkommen beteiligt -, als auch der internationalen Gemeinde mit einem entscheidenden Beitrag zur Erneuerung der Vereinten Nationen nach dem Ende des Kalten Krieges. Ich möchte an dieser Stelle in ihm ebenfalls einen energischen Verfechter der Emanzipation und des Verständnisses zwischen den Völkern grüßen, der sich stets unermüdlich für die Förderung der Frankophonie eingesetzt hat.

Die internationale Gemeinde und insbesondere Ägypten, das Land, in dem er geboren wurde und dem er stets Ehre machte, verliert heute mit ihm einen mutigen und entschlossenen Staatsmann. Unter diesen schmerzhaften Umständen möchte ich seiner Familie, seinen Angehörigen und dem ägyptischen Volk mein tiefstes Mitgefühl zum Ausdruck bringen.