Nordkorea - Raketenabschuss (21. Mai 2017)

Teilen

Frankreich verurteilt die wiederholten Verletzungen der Resolutionen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen seitens Nordkorea und die Ankündigung eines neuerlichen Raketenabschusses durch dieses Land am 21. Mai.

Durch die Weiterführung seines unerlaubten Atom- und Raketenprogramms verstößt Nordkorea gegen die Nichtverbreitungsregelung und bedroht ernsthaft die Stabilität Nordostasiens sowie die internationale Sicherheit.

Frankreich steht an der Seite seiner Partner in der Region und bekräftigt erneut das Ziel einer vollständigen, unumkehrbaren und überprüfbaren Aufgabe seines Programms sowie seiner Kernwaffen und ballistischen Raketen durch Nordkorea.

Frankreich ist überzeugt von der Dringlichkeit der Situation und fordert daher, dass der Sicherheitsrat, der diesen Dienstag zusammenkommt, rasch und mit Entschlossenheit und Nachdruck reagiert.