Libyen - Vernichtung der Chemiewaffenbestände (12. Januar 2018)

Frankreich beglückwünscht Libyen zur vollendeten Vernichtung seiner Chemiewaffenbestände und zur Einhaltung der Anforderungen des Übereinkommens über das Verbot chemischer Waffen.

Frankreich begrüßt ebenfalls die Arbeit von Deutschland, das auf seinem Hoheitsgebiet chemische Vorläuferstoffe aus Libyen aufgenommen hat und unter optimalen Sicherheits- und Umweltschutzbedingungen ihre komplette Vernichtung erfolgreich abgeschlossen hat.

Dieser Vernichtungsprozess konnte dank der technischen und finanziellen Unterstützung der Vertragsstaaten des Übereinkommens über das Verbot chemischer Waffen, darunter neben Frankreich Dänemark, Finnland, Italien, Kanada, Malta, Niederlande, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten, durchgeführt werden.

Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen, unter dessen Kontrolle der komplette Vernichtungsprozess stand, leistete eine außerordentliche Arbeit, die solche ein Ergebnis ermöglichte.

192 Staaten haben das Übereinkommen über das Verbot chemischer Waffen bereits ratifiziert. Frankreich ruft alle Staaten dazu auf, das Übereinkommen zu ratifizieren und die Anforderungen dieses Übereinkommens einzuhalten.