Internationaler Tag gegen die Straflosigkeit für Verbrechen an Journalisten – Erklärung von Außenminister Jean-Marc Ayrault (2. November 2016)

Anlässlich der Feier zur Übergabe des dritten Ghislaine-Dupont-und-Claude-Verlon-Stipendiums lege ich Wert darauf, dieser beiden Journalisten zu gedenken, die ihr Engagement zugunsten der Pressefreiheit mit dem Leben bezahlt haben.

Der Schutz der Presse- und Meinungsfreiheit ist eine Priorität der französischen Außenpolitik. Ausgehend von einer französischen Initiative verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen am 26. November 2013 eine Resolution über die Sicherheit der Journalisten, welche die Staaten dazu aufruft, Gewalttaten gegen Journalisten vorzubeugen und die Straflosigkeit der Täter zu bekämpfen.

Der 2. November wurde zu Ehren von Ghislaine Dupont und Claude Verlon zum „Internationalen Tag gegen die Straflosigkeit für Verbrechen an Journalisten“ erklärt. Frankreich legt Wert darauf, dass die Wahrheit in diesem dramatischen Fall ans Licht gebracht wird, und erinnert daran, dass die französische Justiz ein Rechtshilfeersuchen an die Behörden Malis gestellt hat.