Gesundheit - Globaler Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria - „5 %-Initiative“ für den Zeitraum 2011-2016 (Paris, 30. Januar 2018)

Der Staatssekretär beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, Jean-Baptiste Lemoyne, eröffnete heute Morgen die Sitzung zur öffentlichen Bekanntgabe der strategischen Beurteilung der „5 %-Initiative“ für den Zeitraum 2011-2016.

Frankreich verpflichtete sich 2011 als zweitgrößter Geber des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria, auf das Ersuchen um technisches Fachwissen der französischsprachigen Länder, die Zuschüsse von dem Globalen Fonds erhalten, aber über häufige Schwierigkeiten beim Zugang zu den Mitteln des Fonds oder bei der Umsetzung der erhaltenen Finanzbeiträge berichteten, zu reagieren. Deshalb haben wir beschlossen, 5 % unserer Beiträge als Unterstützung für die Projektgestaltung sowie die Umsetzung und Bewertung der zugeteilten Subventionen zu nutzen, um so ihre Wirksamkeit und ihre gesundheitlichen Auswirkungen zu verstärken.

Nach einer sieben Jahre langen Umsetzungsphase wollte das Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten diese Maßnahme unter Einbeziehung seiner Mittlerorganisation Expertise France; des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria; der für Gesundheit und Forschung zuständigen Ministerien; der Abgeordneten und der Partner, darunter die Zivilgesellschaft, die sich im Kampf gegen diese Pandemien engagieren, beurteilen.

Durch die Beurteilung werden die Schlüssigkeit dieser Initiative und ihre Wirksamkeit hinsichtlich der Stärkung der Gesundheitssysteme der Empfängerländer hervorgehoben. Mit dem Ziel die Initiative auf Dauer anzulegen, wurden auf Grundlage ihrer identifizierten Grenzen mehrere Empfehlungen verfasst.

Der Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten wird sich gemeinsam mit sämtlichen seiner Partner auf diese Empfehlungen stützen, um die Leistungsfähigkeit dieser originellen Maßnahme der internationalen Zusammenarbeit zu verbessern.

Für weitere Informationen (in französischer Sprache):
https://www.diplomatie.gouv.fr/IMG/pdf/evaluation_initiative_5pc_rapport_final_290118_cle47f59a.pdf