Gesundheit – Einführung des Europäischen Medizinischen Korps (15. Februar 2016)

Teilen

Außenminister Jean-Marc Ayrault beteiligte sich gestern an der Einführungsveranstaltung eines „Europäischen Medizinischen Korps“, das schneller und effizienter auf internationale Gesundheitskrisen reagieren soll, insbesondere im Kontext der Ebolaseuche und der beunruhigenden Entwicklung des Zika-Virus.

Frankreich begrüßt die Konkretisierung dieser deutsch-französischen Initiative, die Teil der Europäischen Notfallbewältigungskapazität (auch bekannt als „Freiwilliger Pool“) wird. Neun Mitgliedsstaaten, darunter Frankreich, werden Teams und Ausrüstung beisteuern.

Die Stärkung des internationalen Gesundheitsschutzes stellt eine Priorität der französischen Außenpolitik dar. Eine hochrangig besetzte Konferenz wird am 22. und 23. März in Lyon Gelegenheit zu einer Bestandsaufnahme und zum Auftakt neuer Initiativen bieten.