Europäische Union - Reise von Harlem Désir nach Saint-Jean-de-Braye (5. Februar 2016)

Teilen

Harlem Désir, Staatsekretär für Europäische Angelegenheiten, reist heute nach Saint-Jean-de-Braye, im Departement Loiret (100 km südlich von Paris). Er besucht dort die Firma GD Laser.

Dieses mittelständische Unternehmen verfügt über ein einzigartiges Know-how im Bereich der Präzisionslaser und erhielt im Rahmen des sogenannten „Juncker-Plans“ zugunsten innovativer KMU ein Darlehen. Der Investitionsplan für Europa bietet eine Antwort auf ein von Frankreich nachdrücklich formuliertes Ansuchen: nämlich die Investitionen in den Mittelpunkt des europäischen Projekts zu stellen. Über diesen Plan sollen innerhalb von drei Jahren Investitionen in Höhe von 315 Milliarden Euro mobilisiert werden.

Nahezu 1,5 Milliarden Euro flossen bereits in französische Projekte. Damit rangiert Frankreich derzeit an erster Stelle gemessen an der Anzahl der von dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen ausgewählten Projekte. Mit der Mobilisierung des "Juncker-Plans" werden in Prioritätsbereichen wie dem Energiewandel, der Entwicklung der Innovation, insbesondere durch die KMU, oder auch den digitalen Infrastrukturen Investitionen in Höhe von 7 Milliarden Euro generiert werden können.