Elysée-Vertrag - 55. Jahrestag (22. Januar 2018)

Slideshow - Rencontre de Nathalie Loiseau avec le groupe (...)

Rencontre de Nathalie Loiseau avec le groupe de travail de l’office franco-allemand pour la jeunesse (OFAJ) sur le traité de l’Élysée, Quai d’Orsay

© Photos : F. de La Mure/MEAE

Slideshow - Rencontre de Nathalie Loiseau avec le groupe (...)

Rencontre de Nathalie Loiseau avec le groupe de travail de l’office franco-allemand pour la jeunesse (OFAJ) sur le traité de l’Élysée, Quai d’Orsay

© Photos : F. de La Mure/MEAE

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Konrad Adenauer und Charles de Gaulle den Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit, mit dem die Aussöhnung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Frankreich besiegelt werden sollte. Der Elysée-Vertrag legt die Ziele einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich in den Bereichen der internationalen Beziehungen, der Verteidigung und der Bildung fest.

Der französische Staatspräsident und Bundeskanzlerin Angela Merkel einigten sich am 19. Januar in Paris auf die Ausarbeitung eines neuen Elysée-Vertrags im Laufe dieses Jahres. Ihre Gemeinsame Erklärung (in französischer Sprache) kann hier eingesehen werden: https://www.diplomatie.gouv.fr/de/neuigkeiten/article/gemeinsame-erklarung-von-bundeskanzlerin-angela-merkel-und-dem-franzosischen

In diesem Sinne arbeitet der Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, Jean-Yves Le Drian, bei sämtlichen großen außenpolitischen Themen und zur Stärkung der bilateralen Kooperation eng mit seinem deutschen Amtskollegen, Sigmar Gabriel, zusammen.

Die Ministerin für europäische Angelegenheiten, Nathalie Loiseau, wird anlässlich des 55. Jahrestags der Unterzeichnung dieses Vertrags mit einer Gruppe von „Juniorbotschaftern“ des Deutsch-Französisches Jugendwerks (DFJW) zusammenkommen, um über deren Vorschläge zu einem neuen Elysée-Vertrag zu diskutieren.

Am 26. September hatte der französische Staatspräsident während seiner Rede in der Universität Sorbonne seinen Wunsch geäußert, den Elysée-Vertrag zu überarbeiten, um so die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern voranzutreiben. Als Reaktion auf diesen Vorschlag beschlossen die Präsidenten der französischen Nationalversammlung (Assemblée nationale) und des Bundestags am 22. Januar mit dem gleichen Wortlaut die Annahme des gemeinsamen Entschließungsantrags für einen neuen Elysée-Vertrag. Der Entschließungsantrag soll am Ende des Vormittags in Berlin befürwortet werden.

Am Nachmittag (17 Uhr) wird Nathalie Loiseau die Regierung bei der Sitzung der französischen Nationalversammlung vertreten, die unter Anwesenheit des Bundestagsvorsitzenden Wolfgang Schäuble sowie einer Delegation von Bundestagsabgeordneten Stellung zu dieser geplanten Entschließung nehmen.