Anschlag in Straßburg - Interministerieller Krisenstab für die Unterstützung von Opfern (12. Dezember 2018)

Nach den Ereignissen auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt wurde im Krisen- und Unterstützungszentrums des französischen Außenministeriums gestern der interministerielle Krisenstab für die Unterstützung von Opfern einberufen.

Die Mitarbeiter des interministeriellen Krisenstabs für die Unterstützung von Opfern, darunter Bedienstete des Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten, des Ministeriums der Justiz, des Ministeriums des Inneren und des Ministeriums für Gesundheit, sowie Freiwillige des Roten Kreuz sind und bleiben voll im Einsatz, um den Bedürfnissen der Angehörigen der Opfer gerecht zu werden.

Heute Morgen um 00:30 Uhr wurde eine Telefonhotline für die Familien der Opfer und Verletzten sowie für Personen, die Auskunft über ihre Angehörigen suchen, eingerichtet. Diese ist nach wie vor unter der Telefonnummer +33 (0)1 43 17 43 17 erreichbar.

Auf Anordnung des Präfekten wurde in Straßburg eine Anlaufstelle für Familien eingerichtet, in der ein Team des Krisen- und Unterstützungszentrum des französischen Außenministeriums präsent ist.

Für weitere Informationen ist die Auskunftsstelle der Präfektur des Departements Bas-Rhein telefonisch weiterhin unter der Nummer +33 (0)811 00 06 67 erreichbar.