Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für die Veranstaltung trilateraler Konferenzen Deutschland-Frankreich-Italien von 2020 bis 2022 (01.04.19)

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Fondation Maison des Sciences de l’Homme (FMSH) und die Villa Vigoni haben das Programm Trilaterale Forschungskonferenzen entwickelt. Sie bieten die Bereitstellung von Mitteln und Räumlichkeiten für trilaterale Konferenzen an, durch die der Austausch und die Netzwerkbildung zwischen Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus Deutschland, Frankreich und Italien gefördert und der Gebrauch von Deutsch, Französisch und Italienisch als Wissenschaftssprachen unterstützt werden sollen.

Aus den Anträgen der Bewerber müssen die Thematik, die Zielsetzung, die Methodik, das beabsichtigte Programm und die vorgesehenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervorgehen. Antragstellung und Koordination übernehmen je ein/e Wissenschaftler/in aus Deutschland, Frankreich und Italien. Die Auswahl aus den eingegangenen Vorschlägen trifft ein Lenkungskreis, der sich aus Vertreter/inne/n der drei Trägerorganisationen zusammengesetzt. Grundlage der Entscheidung über jeden Antrag sind Thematik, Methodik und wissenschaftliche Innovation des Projektes in trilateraler Perspektive sowie die Darlegung des erwarteten Mehrwerts der trilateralen Kooperation.

Hinsichtlich des Formats sollte jede Trilaterale Forschungskonferenz aus einer Serie von drei Veranstaltungen bestehen, die möglichst im Jahresrhythmus aufeinanderfolgen. Alle drei Treffen finden in der Villa Vigoni statt. Vorgeschlagen werden können Projekte aus allen Bereichen der Geistes- und Sozialwissenschaften. Ausdrücklich erwünscht ist die Beteiligung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern. Arbeitssprachen sind Deutsch, Französisch und Italienisch.

Die Bewerbungen müssen bis zum 30. April 2019 eingereicht werden. Anträge können einsprachig eingereicht werden; mindestens jedoch die Zusammenfassung des wissenschaftlichen Vorhabens muss in allen drei Sprachen (Deutsch, Französisch, Italienisch) vorliegen.

Weitere Informationen zu den Bewerbungen: http://www.dfg.de/dfg_profil/internationale_zusammenarbeit/internationaler_kontext/partnerorganisationen/italien/villa_vigoni/index.html

Quelle: Pressemitteilung der DFG vom 23/01/2019:
http://www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2018/pressemitteilung_nr_60/index.html

Verfasserin: Clarisse Brehier, clarisse.brehier chez diplomatie.gouv.fr www.science-allemagne.fr