Start der Bürgerbefragung „Meine Idee für die französische Sprache“ - Ihre Meinung zählt (26. Januar 2018)

Jean-Baptiste Lemoyne, Staatssekretär beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten und die Ministerin für Kultur Françoise Nyssen starten am 26. Januar 2018 im Quai d‘Orsay die internationale Bürgerbefragungsplattform „Meine Idee für die französische Sprache“ („mon idée pour le français“), auf der Ideen und Vorschläge für die Förderung und das Erlernen der französischen Sprache in der Welt gesammelt werden sollen.

Das Institut français, Mittlerorganisation des französischen Außenministeriums, wurde vom französischen Staatspräsidenten mit der Durchführung dieser Bürgerbefragung betraut. Die Ziele sind:

  • die Mobilisierung der Akteure, die sich für die Kultivierung der französischen Sprache auf internationaler Ebene einsetzen,
  • das Zusammentragen von konkreten Vorschlägen für einen modernisierten Gebrauch der französischen Sprache und die Förderung der Mehrsprachigkeit.

Bis zum 20. März 2018 haben Sie die Chance, ihrer Stimme Gehör zu verschaffen!

Die Plattform „Meine Idee für die französische Sprache“ www.monideepourlefrancais.com richtet sich sowohl an französische Bürgerinnen und Bürger als auch an Frankophone und Frankophile im Ausland. Beiträge können bis zum internationalen Tag der Frankophonie am 20. März online eingereicht werden.

Auf der Plattform sollen nicht nur Vorschläge gesammelt werden, sondern mit ihr soll ebenfalls die Vielfalt der internationalen französischsprachigen Gemeinschaft gefördert und ein besonderer Akzent auf die Herausforderungen und das Potenzial der französischen Sprache und der Mehrsprachigkeit gesetzt werden.

Die weiteren Schritte

Die Bürgerbefragung soll während der internationalen Konferenz für die französische Sprache und Mehrsprachigkeit in der Welt fortgesetzt werden, zu der am 14. und 15. Februar zahlreiche Persönlichkeiten und Akteure der Zivilgesellschaft sowie junge Bürgerinnen und Bürger verschiedener Nationalitäten, die sich vor Ort für innovative Projekte einsetzen, in Paris zusammenkommen.

Eine Zusammenfassung der online eingereichten Vorschläge und der im Rahmen der Konferenz geführten Gespräche soll als Richtschnur und Stärkung für einen umfassenden Plan für die französische Sprache und Mehrsprachigkeit in der Welt dienen, dessen Annahme sich der französische Staatspräsident für 2018 wünscht.