Saint-Germain-en-Laye und Sartrouville mit Aschaffenburg und Waldkraiburg: Generation Arbeitsplatz in Europa

2017 brachten die französischen Städte Saint-Germain-en-Laye und Sartrouville das Projekt „Generation Arbeitsplatz in Europa“ auf die Wege. Mit diesem Projekt soll jungen Menschen, die in einer lokalen Sozial- und Jugendeinrichtung (Mission locale) einen Freiwilligendienst leisten, und ihren Begleitern durch einen beruflichen Aufenthalt in ihren deutschen Partnerstädten, Aschaffenburg und Waldkraiburg, der Berufseinstieg erleichtert werden. Im Rahmen seiner Kampagne zur dezentralisierten und grenzüberschreitenden deutsch-französischen Zusammenarbeit bietet das Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten mehr darüber zu erfahren.

Projekt

Das Projekt „Generation Arbeitsplatz in Europa“ wird von den Städten Saint-Germain-en-Laye und Sartouville gemeinsam mit ihren jeweiligen Partnerstädten Aschaffenburg und Waldkraiburg getragen und soll die berufliche Eingliederung von jungen Menschen und ihren Betreuern fördern. Außerdem wird das Projekt der „Maison de l’Europe“ (Europa-Haus) im französischen Department Yvelines und der lokalen Sozial- und Jugendeinrichtung „DynamJeunes“ (Jugend in Bewegung) in Saint-Germain unterstützt. Im Rahmen dieses 2017 ins Leben gerufenen Programms wurde bereits drei in einer lokalen Sozial- und Jugendeinrichtung eingeschriebenen junge Menschen und vier Erwachsenen ein Aufenthalt in ihrer jeweiligen Partnerstadt ermöglicht. Drei Monate bzw. zwei Wochen arbeiteten die Jugendlichen und Erwachsenen in einer Gemeindeverwaltung oder einem Unternehmen in Deutschland.

Ziele

Ziel dieses Projekts ist es, die berufliche Integration junger Menschen durch einen internationalen Aufenthalt zu fördern. Diese europäische und internationale Offenheit wird in der Tat zunehmend gefordert und stellt eine für den Lebenslauf wertvolle Erfahrung dar. Außerdem wird darauf abgezielt, dass die jungen Menschen so an Weltoffenheit gewinnen und eine größere Mobilität entwickeln. Für Erwachsene ist dieser Aufenthalt eine Gelegenheit, sich an ein anderes Arbeitsumfeld anzupassen und innerhalb der deutschen kommunalen Verwaltung unbekannte Methoden kennenzulernen.

Darüber hinaus ist dieses Projekt ganz allgemein Teil der 30 Jahre Erasmus und der 40-jährigen Partnerschaft zwischen Saint-Germain und Aschaffenburg und trägt dazu bei, diese mit Leben zu erfüllen.

Instrumente

Als Träger des Projekts bereitete das Europahaus in den Yvelines aktiv die Abreise der Jugendlichen und Erwachsenen vor. So war es beispielsweise für die Auswahl der Teilnehmer, die Organisation und Durchführung der Sprachkurse, die im Vorfeld für eine leichtere Akklimatisierung in Deutschland stattfanden, zuständig und vermittelte die jungen Menschen und Erwachsenen an Gastfamilien. Außerdem betreute es den Verlauf des Aufenthalts.

Ergebnisse

Die Bilanz dieses Projektes ist äußerst positiv. Das Rathaus Saint-Gemain-en-Laye äußerte: „Der Aufenthalt in Deutschland weckte in einem Jugendlichen insbesondere ein europäisches Gefühl und die Lust, in Deutschland zu studieren oder zu arbeiten.“ Außerdem konnten enge Beziehungen zwischen den Gastfamilien und den aufgenommenen Erwachsenen und Jugendlichen entstehen. Für 2019 ist der Aufenthalt von deutschen Praktikanten in ihren Partnerstädten in Frankreich geplant, so wird die Initiative also weiterhin fortgesetzt.

JPEG - 366.2 kB
Gruppenfoto in Aschaffenburg

Das Projekt wurde 2017 im Rahmen der Kampagne „Die Jugend engagiert sich für die dezentralisierte Zusammenarbeit“ vorgestellt. Die Erfahrungsberichte der Jugendlichen finden Sie auf der Internetseite France Diplomatie.