Deutschland – Nathalie Loiseau zu Besuch in Berlin (15. Mai 2018)

Nathalie Loiseau, Ministerin für europäische Angelegenheiten, begibt sich am 15. Mai nach Berlin, um mehrere Gespräche im Zeichen der Vertiefung der bilateralen Zusammenarbeit und – entsprechend der Ankündigung des französischen Staatspräsidenten und der deutschen Bundeskanzlerin – der Vorbereitung eines neuen Elysée-Vertrags zu führen.

Nach der Tagung des Rates „Allgemeine Angelegenheiten“ vom 14. Mai wird sie sich insbesondere mit ihrem Amtskollegen Michael Roth über die Vorbereitung der Tagung des Europäischen Rates im Juni austauschen, zu dem Frankreich und Deutschland einen Fahrplan vorbereiten. Dem Austausch wird ein gemeinsames Mittagessen mit dem rumänischen Minister für europäische Angelegenheiten Victor Negrescu folgen. Bei dieser Gelegenheit werden sich die drei Minister unter anderem über den künftigen mehrjährigen Finanzrahmen und die Perspektiven für den Vorsitz Rumäniens im Rat der Europäischen Union unterhalten.

Nathalie Loiseau wird vor der Konferenz der deutschen Botschafterinnen und Botschafter in den Ländern der Europäischen Union und des Balkans die Vorschläge Frankreichs für die Zukunft der Europäischen Union vorstellen.

Schließlich wird sie gemeinsam mit ihrem deutschen Amtskollegen eine Bürgerbefragung zur Zukunft Europas moderieren und auf die Fragen eines Publikums aus Französisch lernenden deutschen Gymnasiastinnen und Gymnasiasten, europäischen Studierenden und am Programm Erasmus+ teilnehmenden französischen Auszubildenden antworten. Dieses Programm ermöglicht es Auszubildenden, ihre Berufsausbildung in einem europäischen Rahmen zu absolvieren.