Die Bewegung One Planet : zweite Ausgabe (26. September 2018)

Angesichts des sich beschleunigenden Klimawandels müssen die Ziele des 2015 unterzeichneten Übereinkommens von Paris, mit denen die Erderwärmung auf unter zwei Grad gehalten werden soll, auf jeden Fall aufrechterhalten werden.

Auf Initiative von Präsident Emmanuel Macron riefen UN-Generalsekretär Antonio Guterres und Weltbankpräsident Jim Yong Kim im Dezember 2017 gemeinsam die Bewegung One Planet ins Leben, die staatliche und private Akteure zusammenbrachte. Diese Bewegung soll nicht als isolierte Instanz betrachtet werden, sondern als Ergänzung der UN-Klimakonferenzen (COP), zu denen staatliche Akteure zusammenkommen.

Weniger als ein Jahr nach dem ersten findet nun der zweite One Planet Summit statt, zu dem in New York Staats- und Regierungschefs, Unternehmenschefs und weitere nichtstaatliche Akteure zusammenkommen, um über die Umsetzung der im Dezember 2017 eingegangenen Verpflichtungen zu berichten. Dabei sollen das Vertrauen und die Zusammenarbeit beim Klimaschutz verstärkt, die erzielten Fortschritte hervorgehoben und die Akteure der Bewegung noch zusätzlich mobilisiert werden.

Der zweite One Planet Summit findet am 26. September 2018 am Rande der Generalversammlung der Vereinten Nationen statt.

Auf dem ersten One Planet Summit gingen die Teilnehmer 12 Verpflichtungen ein, durch die in erster Linie die Treibhausgasemissionen reduziert sowie die besonders anfälligen Bevölkerungsgruppen, welche die ersten Opfer des Klimawandels sind, geschützt werden sollten.

Hier finden Sie die 12 Verpflichtungen zum Handeln.