Klima - Annahme einer ursprünglichen Strategie zur Verringerung der Treibhausgasemissionen von Schiffen durch die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (13. April 2018)

Frankreich begrüßt die Annahme einer ursprünglichen Strategie zur Verringerung der Treibhausgasemissionen von Schiffen durch die Internationale Seeschifffahrtsorganisation am 13. April 2018. Frankreich arbeitete seit mehreren Jahren auf diese Annahme hin und ergriff im Zuge des „One Plannet Summit“ am 12. Dezember die Initiative, gemeinsam mit den Marshallinseln eine von 48 Staaten unterstützte Erklärung zu diesem Thema vorzuschlagen.

Diese Strategie ist ein erster Schritt hin zur Reduzierung der Kohlenstoffintensität der Seeschifffahrt um mindestens 40 % bis 2030, wobei bis 2050 eine Reduzierung um 70 % und im Jahr 2050 gegenüber 2008 eine absolute Emissionssenkung von mindestens 50 % angestrebt wird.

Es handelt sich hierbei um einen wichtigen Schritt bei der Kohlendioxidreduzierung im internationalen Seeverkehr, der im Einklang mit den Klimazielen des Übereinkommens von Paris und dem Einsatz der betroffenen Industrien für eine Umsetzung dieser Ziele steht.

Die Treibhausgasemissionen des internationalen Seeverkehrs entsprechen derzeit den Emissionen des weltweit sechstwichtigsten Emittenten. Wäre nichts unternommen worden, hätten diese Emissionen bis 2050 um 50 % bis 250 % steigen können. Wir sind momentan guter Hoffnung, dieses vermeiden zu können.