Klima: anlässlich 5 Jahre Übereinkommen von Paris eine stärkere Mobilisierung denn je (12.12.2020)

Teilen

Die Covid-19-Epidemie hat die klima- und umweltbezogenen Probleme nicht in den Hintergrund gedrängt. Im Gegenteil: Sie hat die Dringlichkeit in Erinnerung gerufen, gemeinsam nach nachhaltigen Lösungen zu suchen, um die Zukunft unseres Planeten sicherzustellen und die Bevölkerungen wirksam zu schützen, insbesondere vor vom Tier auf den Menschen übertragbaren Krankheiten.

Angesichts dieser globalen Herausforderungen ist Frankreich stärker denn je mobilisiert und macht sich für einen multilateraleren Ansatz beim Klimaschutz stark. Am 12. Dezember 2020 werden zur Feier der Annahme des Übereinkommens von Paris vor 5 Jahren verschiedene Veranstaltungen stattfinden, um hinsichtlich der Erderwärmung an die Notwendigkeit eines absoluten Engagements aller zu erinnern.

Mehrere Veranstaltungen rund um den Einsatz angesichts der Dringlichkeit des Klimawandels

Mehrere Veranstaltungen rund um den Einsatz angesichts der Dringlichkeit des Klimawandels

Der „Climate Ambition Summit“

Am 12. Dezember 2020 veranstaltet Frankreich gemeinsam mit dem Vereinigten Königreich (Vorsitz der COP 26) und dem Generalsekretariat der Vereinten Nationen sowie in Partnerschaft mit Chile (Vorsitz der COP 25) und Italien (Gastgeber der Pre-COP 26) ab 15 Uhr den „Climate Ambition Summit“, zu dem alle Unterzeichnerstaaten des Übereinkommens von Paris eingeladen wurden.
Lediglich jene Staaten, die in der Lage sind, eine bedeutende Ankündigung zu einer oder mehrerer der Säulen des Übereinkommens von Paris (Minderung, Anpassung und Finanzierung) zu machen, werden zu Wort kommen können. Dieses virtuelle Gipfeltreffen wird die Inangriffnahme ehrgeizigerer Ziele in Gang setzen, die sich bis zur COP 26 (1.-12. November 2021 in Glasgow) fortsetzen wird. Auch nichtstaatliche Akteure sind eingeladen, sich einzubringen.

Alle Informationen sowie die direkte Übertragung des Gipfeltreffens sind unter folgendem Link verfügbar.

Ein neuer Schwung für die dank des Übereinkommens von Paris entstandene internationale Dynamik
Das 2015 angenommene Klimaübereinkommen von Paris ist der globale Aktionsrahmen in Sachen Bekämpfung der Erderwärmung. Es ist das am schnellsten ratifizierte Übereinkommen der Geschichte und nahezu universell (194 Unterzeichnungen und 189 Ratifikationen). Es bildet einen gemeinsamen und unerlässlichen Fahrplan für einen kollektiven und effizienten Kampf gegen Klimaänderungen.
Damit es vollständig umgesetzt und zu den gewünschten Ergebnissen führen kann, müssen alle Vertragsstaaten so schnell wie möglich und spätestens bis zur COP 26 im Jahr 2021 ihre Klimaziele anheben.
Auch vollständig umgesetzt führen die 2015 im Vorfeld der COP 21 vorgelegten national festgelegten Beiträge (NDCs) aktuell zu einer globalen Erderwärmung von über 3°C, womit wir weit vom Ziel des Übereinkommens (1,5°-2°C) entfernt sind. Aufgrund der Coronakrise wurde der Aufruf zu ehrgeizigeren Zielen in Sachen Kampf gegen die Erderwärmung kaum erhört. Der internationalen Gemeinschaft bleibt also nur ein Jahr, um bis zur COP 26 alle Akteure zu mobilisieren und die Dynamik wiederzufinden, die zum Zeitpunkt der Annahme des Übereinkommens von Paris vorherrschte, als 183 Staaten ihre NDCs vorlegten und somit 95 % der weltweiten Treibhausgasemissionen abgedeckt wurden.

Feier des Jubiläums des Übereinkommens von Paris im diplomatischen Netzwerk

Das gesamte französische diplomatische Netzwerk wird das Thema Klimaschutz anlässlich dieses Jubiläums in Zusammenarbeit mit den lokalen Vertretungen der Europäischen Union und allen Partnern, die sich zu diesen Fragen engagieren, in den Mittelpunkt seiner Agenda stellen.
Im Rahmen dieser Feierlichkeiten werden sämtliche Arten von Veranstaltungen stattfinden: Webinare, Pressekonferenzen, Begegnungen mit lokalen Akteuren, Vorführungen und Ausstellungen.
Das Ministerium hat diesbezüglich beschlossen, sich der Vereinigung Art of Change 21 anzuschließen und ein künstlerisches Video („Maskbook“) zu drehen, das auf originelle Art und Weise Persönlichkeiten aus der ganzen Welt für den Klimaschutz mobilisiert.

Das Video finden Sie ab dem 12. Dezember 2020 in all unseren sozialen Netzwerken.

2021 wird ein entscheidendes Jahr für den Klimaschutz, die biologische Vielfalt und die Umwelt, in dem mehrere wichtige internationale Veranstaltungen stattfinden werden: :
  • die Klimakonferenz, die Biodiversitätskonferenz und die Konferenz zu Wüstenbildung, die zum ersten Mal im selben Jahr stattfinden
  • der vierte One Plannet Summit zum Thema Biodiversität im Januar 2021 in Frankreich
  • der Weltkongress der Internationalen Union für die Erhaltung der Natur und der natürlichen Hilfsquellen (IUCN)