Einflussdiplomatie – Empfang des 2000. Gastes des „Einladungsprogramms für Persönlichkeiten der Zukunft“ des Ministeriums für Europa und auswärtige Angelegenheiten (12. März 2019)

Das Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten empfängt diese Woche den 2000. Gast des „Einladungsprogramms für Persönlichkeiten der Zukunft (PIPA)“.

Das Programm des Zentrums für Analyse, Prognose und Strategie des Ministeriums feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen. In seinem Rahmen werden ausländische Persönlichkeiten, die noch am Anfang ihrer Laufbahn stehen und deren Einfluss zunimmt, aber die unser Land bisher kaum kennen, nach Frankreich eingeladen. Es handelt sich um Volksvertreter oder Politiker, hohe Beamte, Akademiker sowie Vertreter der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft. Ausfindig gemacht werden diese vielversprechenden Persönlichkeiten von unseren Botschaften und Konsulaten in allen Regionen der Welt. Dabei wird auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Frauen und Männern geachtet. So werden jedes Jahr etwa 75 Persönlichkeiten aus aller Welt im Rahmen des PIPA eingeladen.

Der 2000. Gast des PIPA ist Hina Lotia, Programmleiterin in der pakistanischen Umweltschutzorganisationen LEAD. Wie alle Gäste des Programms kommt sie in den Genuss eines einwöchigen auf sie zugeschnittenen Aufenthaltes. Im Laufe dieser Woche wird sie sich mit den wichtigsten französischen Akteuren (Ministerien, Institutionen, Forscher, Vereine) im Bereich des Klimawandels, des Wassermanagements und der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen austauschen. Sie wird dabei unser Land besser kennen lernen und neue dauerhafte Bekanntschaften schließen können.