Situation im Gaza-Streifen - Erklärung der Sprecherin des Ministeriums für Europa und auswärtige Angelegenheiten (1. März 2018)

Frankreich erklärt sich zutiefst besorgt angesichts der schwerwiegenden Zwischenfälle der vergangenen Tage im Gaza-Streifen.

Seit dem Beginn der Demonstrationen sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen und über tausend Menschen verletzt worden. Frankreich erinnert die israelische Regierung an ihre Pflicht, die Zivilbevölkerung zu schützen, und fordert sie auf, mit größter Zurückhaltung vorzugehen.

Frankreich erinnert ebenfalls daran, dass die Palästinenser das Recht haben, friedlich zu demonstrieren.

Es ist zwingend erforderlich, dass Israelis und Palästinenser die humanitäre Krise im Gaza-Streifen beenden. Das setzt insbesondere ein Ende der Blockade, die Aufhebung der einschränkenden Maßnahmen und glaubhafte Sicherheitsgarantien für Israel voraus.

Darüber hinaus erinnert Frankreich daran, dass es dringend notwendig ist, zu ernsthaften Verhandlungen zurückzukehren, um die Zwei-Staaten-Lösung umzusetzen, da nur sie ein friedliches Zusammenleben und Stabilität gewährleisten kann.