Syrien – Chemische Waffen - F&A - Auszüge des Pressegespräches (22. Mai 2019)

F – Am Dienstag führten die Vereinigten Staaten „Hinweise“ darüber an, dass das Assad-Regime einen erneuten „Angriff“ mit chemischen Waffen verübt hätte, und zwar dieses Mal im Nordwesten Syriens, am 19. Mai. Verfügen Sie in diesem Zusammenhang über Informationen?

A – Wir haben diese Behauptungen mit Sorge zur Kenntnis genommen. Nun gilt es, Licht in die Sache zu bringen.

Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) hat unser vollstes Vertrauen.

Der französische Staatspräsident hat gestern gemeinsam mit der deutschen Kanzlerin an unsere äußerste Wachsamkeit in Bezug auf den Einsatz chemischer Waffen erinnert. Frankreich bekräftigt seine konstante Haltung gegen Chemiewaffeneinsätze und für die Strafverfolgung der Verantwortlichen für Chemiewaffenangriffe. In diesem Sinne startete Frankreich am 23. Januar 2018 die Internationale Partnerschaft gegen die Straflosigkeit des Einsatzes von Chemiewaffen.