Ukraine – Reise von Jean-Baptiste Lemoyne (30. Oktober 2018)

Jean-Baptiste Lemoyne, Staatssekretär beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, reist am 30. Oktober nach Kiew, um dort gemeinsam mit dem ukrainischen Vize-Ministerpräsidenten, Hennadij Subko, die Tagung des Französisch-Ukrainischen Gemischten Wirtschaftsausschuss zu leiten.

Der Ausschuss tritt zum 7. Mal zusammen, das letzte Mal im Jahr 2011. Bei der Tagung handelt es sich um ein wichtiges Treffen für den Ausbau unserer bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die seit einigen Jahren eine positive Dynamik erfahren haben. 2017 erhöhte Frankreich seine Ausfuhren in die Ukraine um 18 %. Mit nahezu 160 französischen Unternehmen in der Ukraine ist Frankreich der wichtigste internationale Arbeitgeber des Landes und viertgrößter Investor mit einem Direktinvestitionsbestand von fast 5 %. Jean-Baptiste Lemoyne wird von einer Delegation französischer, auf dem ukrainischen Markt tätiger Unternehmen begleitet und wird die Schwierigkeiten dieser Unternehmen sowie die möglichen Verbesserungen des Wirtschaftsklimas in der Ukraine zur Sprache bringen.

Anlässlich seiner Reise wird der Staatssekretär mit dem Ministerpräsidenten Wolodymyr Hroisman und dem Außenminister Pawlo Klimkin zusammenkommen. Er wird an den Einsatz Frankreichs für die Beilegung des Ukraine-Konfliktes im Rahmen des Normandie-Formats erinnern und zur Umsetzung der Minsker Vereinbarungen aufrufen. Vor dem Hintergrund der französischen G7-Präsidentschaft im kommenden Jahr wird Jean-Baptiste Lemoyne die Bedeutung des Reformprozesses in der Ukraine, insbesondere in den Bereichen der Rechtstaatlichkeit und der guten Regierungsführung, zum Ausdruck bringen.