Verschwinden von Jamal Khashoggi (14. Oktober 2018)

Das Verschwinden von Jamal Khashoggi am 2. Oktober in Istanbul ruft große Besorgnis über sein Schicksal hervor. Frankreich fordert, dass die Tatsachen ermittelt werden und dass alle, die zur Aufklärung beitragen können, sich voll und ganz daran beteiligen. Diese Botschaft haben wir den saudi-arabischen Behörden zukommen lassen. Die gegen sie erhobenen Beschuldigungen machen es erforderlich, dass sie Klarheit an den Tag legen und eine vollständige und genaue Antwort liefern.

Die Verteidigung der Pressefreiheit und der Meinungsfreiheit sowie der Schutz von Journalisten haben für Frankreich Priorität. Laut Reporter ohne Grenzen wurden in den vergangenen 10 Jahren weltweit etwa 800 Journalisten bei ihrer Arbeit oder aufgrund ihres Berufes getötet und 90 % der Verbrechen gegen Journalisten haben keine gerichtlichen Folgen.