Türkei - Prozess gegen Taner Kiliç (21. Juni 2018)

Anlässlich der heutigen erneuten Verhandlung in Istanbul im Prozess gegen den Vorstandsvorsitzenden der türkischen Sektion von Amnesty International Taner Kiliç und weitere Menschenrechtler, die gemeinsam mit ihm angeklagt wurden, erinnert Frankreich an sein Eintreten für das Recht aller auf ein faires Gerichtsverfahren und ruft die Türkei zur Einhaltung ihrer Verpflichtungen im Bereich der Achtung der Grundrechte und -freiheiten, zu dessen Verteidigung Nichtregierungsorganisationen wie Amnesty International aktiv beitragen, auf.

Wir fordern die Freilassung von Taner Kiliç, der sich seit über einem Jahr und trotz dem Freilassungsbeschluss im Januar weiterhin in Untersuchungshaft befindet, und verfolgen den Prozess mit besonderer Wachsamkeit: Unser Generalkonsul wohnt der Verhandlung bei.

Der französische Staatspräsident gab nach dem Gespräch mit seinem türkischen Amtskollegen am 5. Januar in Paris öffentlich an, er habe die Fälle mehrerer Leiter von Nichtregierungsorganisationen angesprochen und in Erinnerung gerufen, dass unsere Demokratien die Rechtsstaatlichkeit in vollem Umfang einhalten müssen.