F&A - Zwischenfälle im Asowschen Meer (30.11.18)

Frage: Was können Sie zu den Informationen über die Übungen der ukrainischen Flugabwehr im Asowschen Meer sagen? Wie beurteilen Sie diese im Zusammenhang mit den Aufrufen zur Deeskalation in der Region?

Antwort: Ich verweise auf die Erklärungen des Ministers, der sich am Dienstag auf der Pressekonferenz, die er gemeinsam mit seinem russischen Amtskollegen abgehalten hat, zu den Zwischenfällen in der Straße von Kertsch geäußert hat.

Er hat die Parteien dazu aufgerufen, zu einer Beruhigung der Lage beizutragen und wie die Mitgliedstaaten der Europäischen Union und die Verbündeten innerhalb der NATO in einen Deeskalationsprozess einzutreten. Das setzt unter anderem die sofortige Freilassung der Gefangenen und die Rückgabe der beschlagnahmten Schiffe durch die russischen Behörden voraus.

Wir bekräftigen darüber hinaus erneut unser Eintreten für die Freiheit der Schifffahrt im Schwarzen Meer, im Asowschen Meer und in der Straße von Kertsch.