Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien – Referendum vom 30. September 2018 (02.10.18)

Die Wählerinnen und Wähler der Ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien waren am 30. September dazu aufgerufen, sich in einem Referendum zum Namen und zur Zukunft ihres Landes zu äußern. Frankreich stellt mit Genugtuung den reibungslosen Ablauf des Referendums fest und ist erfreut, dass die große Mehrheit der Wählerschaft das Prespa-Abkommen sowie die Annäherung ihres Landes an das Atlantische Bündnis und die Europäische Union unterstützt. Nun obliegt es dem Parlament, auf der Grundlage des Ergebnisses des Referendums zu den zur Umsetzung des Abkommens erforderlichen Verfassungsänderungen Stellung zu nehmen.

Wie der französische Staatspräsident bekräftigt hat, ist das Prespa-Abkommen gut für das Land, für die Region und für Europa.