Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien – Abstimmung des Parlaments am 19. Oktober 2018

Frankreich stellt erfreut fest, dass das Parlament der Ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien am 19. Oktober mit der notwendigen Zweidrittelmehrheit für die Einleitung der Prüfungsphase bezüglich der Verfassungsänderungen gestimmt hat, durch die der am 17. Juni 2018 zwischen Skopje und Athen unterzeichnete Prespa-Vertrag umgesetzt werden soll.

Frankreich drückt seine Hoffnung aus, dass die Debatten im Parlament zur Revision der Verfassung führen. Wie der französische Staatspräsident erklärt hat, ist der Prespa-Vertrag gut für das Land, für die Region und für Europa.