Venezuela - F&A - Auszüge des Pressegepräches (1. Juli 2019)

F – Wie reagieren Sie auf den Tod des Korvettenkapitäns Rafael Acosta Arévalo während seiner Haft in Venezuela?

A – Frankreich verurteilt den Tod des inhaftierten Korvettenkapitäns Rafael Acosta Arévalo am Sonntag, den 30. Juni aufs Schärfste. Frankreich fordert eine unabhängige Ermittlung zur kompletten Aufklärung dieses Todes.

Frankreich ruft in Erinnerung, dass es in der Verantwortung eines jeden Staates liegt, die körperliche Unversehrtheit der Gefangenen zu gewährleisten, und dass Folter und andere grausame, unmenschliche und erniedrigende Behandlungen einen Verstoß gegen die Menschenrechte darstellen. Venezuela muss seine internationalen Verpflichtungen in diesem Bereich und insbesondere das Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe einhalten. Frankreich unterstützt die Bemühungen der Hohen Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte um die uneingeschränkte Einhaltung der Grundrechte in Venezuela und fordert die vollständige Freilassung aller politischer Gefangener.