Europäische Union – Rat "Auswärtige Angelegenheiten“ – Gemeinsame Sitzung der Außen- und Verteidigungsminister und der Minister der G5-Sahel-Länder (Brüssel, 14. Mai 2019)

Der Staatssekretär beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, Jean Baptiste Lemoyne, wird am 14. Mai an der gemeinsamen Sitzung der EU-Außen- und Verteidigungsminister und ihren Amtskollegen der G5-Sahel-Staaten (Burkina Faso, Mali, Mauretanien, Niger und Tschad) teilnehmen.

In ihren Gesprächen wird es um die möglichen Schritte angesichts der Sicherheitslage in der Region und insbesondere im Zentrum Malis und in Burkina Faso gehen. Frankreich wird unterstreichen, wie wichtig ein entschlossenes Engagement der Sahelstaaten ist, und zwar mit Blick auf eine Beschleunigung der zunehmenden Bedeutung der gemeinsamen Einsatztruppe der G5 Sahel und unter Einhaltung des Rahmenwerks zur Achtung der Menschenrechte, das von den Vereinten Nationen zur Begrenzung der Auswirkungen von Militäroperationen auf die Zivilbevölkerung unterstützt wird. Frankreich wird die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten dazu aufrufen, ihr Engagement in der Sahelzone sowohl im sicherheitspolitischen Bereich als auch zur Entwicklung der Region fortzusetzen, und den Einsatz der Sicherheitskräfte der G5-Sahel-Staaten sowie die Bereitstellung von öffentlichen Dienstleistungen auf dem gesamten Gebiet zu unterstützen. Frankreich wird daran erinnern, wie wichtig es ist, in Mali einen umfassenden politischen Prozess umzusetzen und in den gefährdeten Gebieten Versöhnungsinitiativen einzuleiten.