Vereinte Nationen – Wahl Frankreichs in die Kommission der Vereinten Nationen für internationales Handelsrecht (UNCITRAL - 17. Dezember 2018)

Frankreich wurde bei der Abstimmung in New York am 17. Dezember 2018 für eine Dauer von 6 Jahren zum Mitglied der Kommission der Vereinten Nationen für internationales Handelsrecht (UNCITRAL) für die westliche Ländergruppe gewählt.

Die von der Generalversammlung der Vereinten Nationen gegründete UNCITRAL ist die bedeutendste Institution für die schrittweise Harmonisierung und die Vereinheitlichung des internationalen Handelsrechts.

Als wichtiger Akteur im internationalen Handel trägt Frankreich zu den Arbeiten der UNCITRAL bei. So stellt Frankreich dieser Institution eine umfangreiche juristische Kompetenz zur Verfügung und beteiligt sich an allen ihren Arbeiten, indem es Experten zu jeder Sitzung der sechs Arbeitsgruppen dieser Kommission entsendet.

Frankreich initiierte die gegenwärtig laufenden Arbeiten der UNCITRAL im Bereich der digitalen Identität und Vertrauensdienste.

Außerdem engagiert sich Frankreich sehr bei den Arbeiten zum elektronischen Handel und zur Schiedsgerichtsbarkeit zwischen Investoren und Staaten.

Frankreich setzt sich entschlossen dafür ein, dass es die von der UNCITRAL durchgeführten Arbeiten ermöglichen, die großen Rechtstraditionen in Einklang zu bringen, um so Lösungen zu finden, die alle Seiten akzeptieren können.

Dabei hält es Frankreich für sehr wichtig, den Rechtspluralismus und die Sprachenvielfalt zu wahren, die ein wesentliches Merkmal der Kommission darstellen.