Griechenland – Reise von Nathalie Loiseau (Athen, 8. -9. Februar 2018)

Nathalie Loiseau, Ministerin für europäische Angelegenheiten beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, wird am 8. und 9. Februar 2018 nach Griechenland reisen.

Diese Reise steht in Verbindung mit einem tiefgreifenden bilateralen Austausch, dessen Beginn vom Staatsbesuch durch den französischen Staatspräsidenten in Griechenland am 7. September 2017 geprägt wurde.

Die Ministerin wird ein Gespräch mit ihrem Amtskollegen Giorgos Katrougalos, Ministerbeauftragter für europäische Angelegenheiten, führen. Bei den Gesprächen wird es insbesondere um die wesentlichen Angelegenheiten der Agenda der Neugründung Europas gehen, für die Griechenland ein wichtiger Partner Frankreichs ist, mit dem wir auf bedeutende Weise hinsichtlich der vorrangigen Initiativen wie die Bürgerbefragungen übereinstimmen.

Nathalie Loiseau wird sich im Rahmen des in Athen von der Zeitschrift l’Obs und der griechischen Tageszeitung Katherimini organisierten Kolloqiums in einem Redebeitrag zum Thema „Griechenland: Die Wege der Hoffnung“ äußern.

Diese Reise wird schließlich ebenfalls den Migrationsherausforderungen in Griechenland gewidmet sein. Die Ministerin wird unser volles Engagement an der Seite dieses Landes sowohl auf europäischer Ebene als auch auf bilateraler Ebene in Erinnerung rufen. Sie wird somit vor Ort tätige Akteure treffen, die von Frankreich unterstützt werden, anlässlich insbesondere des Besuchs eines Wohnheims für Minderjährige der griechischen nichtstaatlichen Organisation METAdrasi sowie des Flüchtlingslagers von Malakasa, wo mehrere französische nichtstaatliche Organisationen aktiv sind.