Europäische Union - Energie - F&A - Auszüge des Pressegespräches der Pressesprecherin (7. Februar 2019)

F: Der Süddeutschen Zeitung zufolge beabsichtigt Frankreich, sich am Freitag für Änderungen der europäischen Gas-Richtlinie auszusprechen, welche die Umsetzung des Projekts Nord Stream 2 einschränken würden und welche Deutschland ablehnt. Können Sie zu diesen Angaben Stellung nehmen?

A: Mit der Revision der Gas-Richtlinie wird darauf abgezielt, dass die Regeln des dritten EU-Energiepakets für alle Gas-Pipelines aus Drittstaaten in das europäische Gebiet angewendet werden. Die überarbeitete Richtlinie würde für das Projekt Nord Stream 2 gelten.

Frankreich beabsichtigt, die Annahme einer solchen Richtlinie zu unterstützen. Wir werden die Arbeiten mit unseren Partnern, insbesondere mit Deutschland, hinsichtlich der möglichen Änderungen der Richtlinie fortsetzen.