Westlicher Balkan - Wissenschaftliche Konferenz im Rahmen des „Berlin-Prozesses“ (Paris, 14.-16. Juni 2017)

In Frankreich findet vom 14. bis zum 16. Juni in Paris die 3. wissenschaftliche Konferenz des „Berliner Prozesses für den westlichen Balkan“ statt, unter Vorsitz der Akademie der Wissenschaften des Institut de France.

Die Konferenz versammelt Vertreter der Akademien der Wissenschaften der sechs westlichen Balkanstaaten (Albanien, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Serbien) und mehrerer Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Deutschland, Österreich, Kroatien, Frankreich, Slowenien und Großbritannien), sowie mehrere Universitäten und Forschungszentren. Ihr Ziel besteht darin, die Verstärkung des Austauschs zwischen Wissenschaftlern zu fördern, indem die Jugend ins Zentrum der Entwicklungsstrategie für die Region gestellt wird.

Die Teilnehmer werden Vorschläge unterbreiten, um die Einrichtung von Spitzenforschungslaboratorien in den westlichen Balkanstaaten zu unterstützen, in Partnerschaft mit europäischen Laboratorien.