Vereinte Nationen – Rückzug der USA aus der UNESCO (12. Oktober 2017)

Wir bedauern die Entscheidung der Vereinigten Staaten, sich aus der UNESCO zurückzuziehen, und dies insbesondere in einer Zeit, in der die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft für diese Organisation sehr wichtig ist.

Die Zukunft der UNESCO ist für Frankreich, wo die Organisation ihren Sitz hat, von großer Bedeutung. Frankreich misst den wesentlichen Tätigkeiten der UNESCO und ihren Kompetenzbereichen große Bedeutung zu, vor allem in den besonders wichtigen Bereichen Bildung, Vorbeugung gegen Radikalisierung und Schutz des gefährdeten Welterbes. Die UNESCO trägt mit ihrer Tätigkeit bei den Vereinten Nationen zur Verwirklichung des gemeinsamen Zieles einer friedlichen Welt bei.

Der von uns vorgelegten Bewerbung von Audrey Azoulay für das Amt der Generaldirektorin der Organisation kommt unter diesen Umständen eine zusätzliche Bedeutung zu. Mehr denn je braucht die UNESCO ein Projekt, in dem sich alle Mitgliedstaaten wiederfinden können, durch das neues Vertrauen geschaffen wird und das politische Meinungsunterschiede im Dienste der wesentlichen Aufgaben der UNESCO überbrückt. Für dieses Projekt setzt sich Frankreich durch die Bewerbung von Audrey Azoulay ein.