Umwelt - Inkrafttreten des Übereinkommens von Minamata (18. Mai 2017)

Frankreich begrüßt das Inkrafttreten des Übereinkommens von Minamata über Quecksilber am 16. August 2017 infolge der Hinterlegung der 50. Ratifikationsurkunde am 18. Mai.

Das Übereinkommen von Minamata zielt auf den Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt vor der hochgiftigen Freisetzung von Quecksilber ab, anhand von Maßnahmen, die sich auf seinen gesamten Lebenszyklus beziehen (von der Gewinnung bis zur Lagerung).

Als erstes internationales Übereinkommen seit 12 Jahren im Bereich Chemie und Abfall stellt es einen bedeutenden Fortschritt im Kampf gegen die Umweltverschmutzung dar.

Frankreich, einer der ersten Unterzeichner des Übereinkommens, wird seine Ratifikationsdokumente in den kommenden Wochen hinterlegen und an der ersten Konferenz der Vertragsparteien teilnehmen, die vom 24. bis 29. September in Genf stattfinden wird.