Schneller Zugriff:

Tourismus – Vorlage des Berichts von Martin Malvy (14. März 2017)

Der Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit, Herr Jean-Marc Ayrault, erhält heute im Quai d’Orsay den Bericht des ehemaligen Ministers und Vorsitzenden des Vereins „Sites et cités remarquables de France“ (besondere Orte in Frankreich), Herrn Martin Malvy.

Der Bericht trägt den Titel „54 suggestions pour améliorer la fréquentation touristique de la France à partir de nos patrimoines“ (54 Vorschläge zur besseren touristischen Auslastung Frankreichs, von unserem Kulturerbe ausgehend).

Das Kulturgut ist einer der Reichtümer des Reisesziels Frankreich: Über 40.000 Monumente und Standorte sind geschützt, davon sind ein Drittel auf Listen eingetragen, und 41 Standorte stehen auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste. Frankreich zählt außerdem 8.000 Museen, darunter über 1300 sogenannte „musées de France“.

Der Malvy-Bericht enthält 54 in fünf Hauptbereiche eingeteilte Vorschläge, die als notwendig erkannt wurden, um den Kultur- und Kulturerbetourismus besser zu strukturieren und zu fördern:

  • 1. Governance-Herausforderungen zur verstärkten Synergie zwischen den verschiedenen Akteuren des Industriezweigs,
  • 2. Strukturierung des Angebots, um den Anforderungen der Touristen und ihren neuen Erwartungen besser gerecht zu werden,
  • 3. Ausbildung, um das Know-how der Jugendlichen über die Herausforderungen des Kultur- und Kulturerbetourismus zu verstärken,
  • 4. Fortschritte bei der Digitalisierung, um das Tourismusangebot den neuen Angewohnheiten anzupassen,
  • 5. Förderung, um über die Schätze des französischen Kulturerbes zu informieren, die manchmal weit abseits von den heute üblichen Rundreisen der Touristen liegen.