Schneller Zugriff:

Syrien – Teilzerstörung eines Krankenhaus durch Luftangriffe (13. Februar 2017)

Die am 13. Februar in Deraa durchgeführten Luftangriffe, die ein von Handicap International unterstütztes Krankenhaus getroffen haben, verurteilt Frankreich schärfstens.

Wir erinnern daran, dass Angriffe, die vorsätzlich Gesundheitseinrichtungen zur Zielscheibe nehmen, völkerrechtswidrig sind und insbesondere gegen die Resolution 2286 des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen verstoßen, welche den Schutz von Gesundheitseinrichtungen und medizinischem Personal in Konflikten fordert. Solche Taten, die möglicherweise als Kriegsverbrechen eingestuft werden können, dürfen nicht ungestraft bleiben.

Frankreich ruft sämtliche Konfliktparteien dazu auf, die Kämpfe zu beenden und einen sicheren, umfassenden und ungehinderten humanitären Zugang zu allen Bedürftigen zu erlauben.

Die Wiederaufnahme der Genfer Verhandlungen, die für den 23. Februar unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen vorgesehen ist, soll Fortschritte in Richtung eines tatsächlichen politischen Übergangs ermöglichen, entsprechend dem Wortlaut des Genfer Kommuniqués und der Resolution 2254 des VN-Sicherheitsrats, als Auftakt zu einem gerechten und langfristigen Frieden in Syrien.