Syrien – Humanitäre Hilfe von Frankreich (13 April 17)

Infolge des Chemiewaffenangriffs, der in Chan Schaichun verübt wurde, schlug Jean-Marc Ayrault, Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung, dem Staatspräsidenten vor, humanitäre Nothilfe für die Opfer sowie das medizinische Hilfspersonal nach Nordsyrien zu senden.

Die medizinische und humanitäre Fracht wurde vor kurzer Zeit vom Verband der Organisationen für Nothilfe und medizinische Versorgung (Union des Organisations de Secours et des Soins médicaux – UOSSM), Partner des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung, vor Ort in Syrien verteilt.
Frankreich dankt den türkischen Behörden, welche die schnelle Durchreise der Nothilfe ermöglichten.

Diese Mittel wurden mit dem Beitrag des Verteidigungsministeriums sowie des Innenministeriums bereitgestellt.