Pressefreiheit – Bericht von „Reporter ohne Grenzen“ (26. April 2017)

Frankreich äußert seine Besorgnis anlässlich der Veröffentlichung des Berichtes von „Reporter ohne Grenzen“ über die Pressefreiheit, in dem auf eine beunruhigende Verschlechterung der Situation in der Welt verwiesen wird.

In einem Kontext, in dem sich Propaganda, Gerüchte und falsche Informationen schnell verbreiten, ist die Pressefreiheit entscheidender denn je. Die Informationspflicht ist vorrangiger denn je. Der Schutz der Journalisten wird durch sie zu einem dringenden Bedürfnis.

Aus diesem Grund stellt die Verteidigung der Grundfreiheiten, insbesondere die Freiheit der Meinungsäußerung sowie die Pressefreiheit, eine Priorität unserer Außenpolitik dar. Wir setzen uns, insbesondere in den Vereinten Nationen, weiter für den Schutz der Journalisten ein.