Pressefreiheit - Außenminister Le Drian spricht mit Christophe Deloire, dem Generalsekretär von Reporters Sans Frontières (Paris, 13. September 2017)

Der Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, Jean-Yves Le Drian, hat sich am 13. September zu einem Gespräch mit Christophe Deloire, dem Generalsekretär der Organisation Reporters sans frontières (RSF), getroffen.

Herr Le Drian und Herr Deloire haben die weltweite Lage der Pressefreiheit besprochen und auch mehrere aktuelle Fälle von Journalisten erwähnt, die aufgrund ihrer Arbeit in Haft genommen wurden. Am Vortag der Reise des Ministers nach Ankara wurde auf den Fall von Loup Bureau besonders eingegangen.

Die Prioritäten und Initiativen von RSF kamen vor dem Hintergrund der nächsten Generalversammlung der Vereinten Nationen zur Sprache. Außenminister Le Drian hat mitgeteilt, dass Frankreich die Initiative von RSF zur Schaffung eines ad hoc-Schutzverfahrens für Journalisten unterstützt. Dieses Verfahren wäre bei dem Generalsekretär der Vereinten Nationen angesiedelt. Dieser Vorschlag wird derzeit mit unseren Partnern innerhalb der Vereinten Nationen besprochen, um ihn zu konkretisieren.

Der Medienpluralismus, das Recht auf Informationsverbreitung und auf den Erhalt von Informationen, sowie die Möglichkeit, kritische Ansichten zu vertreten, sind für die demokratische Auseinandersetzung von wesentlicher Bedeutung. Die Verteidigung der Presse- und der Meinungsfreiheit ist eine Priorität der französischen Außenpolitik.