Menschenrechte – Internationaler Tag zur Beseitigung von sexueller Gewalt in Konflikten (19. Juni 2017)

Aus Anlass des Internationalen Tages zur Beseitigung von sexueller Gewalt in Konflikten bekräftigt Frankreich sein Eintreten dafür, diese Geißel zu bekämpfen..

Seit 1998 sind allein in der Demokratischen Republik Kongo 200.000 Menschen Opfer sexueller Gewalt geworden; auch Daesch und Boko Haram greifen systematisch auf diese widerwärtigen Praktiken zurück. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen beschloss im Dezember 2016 einstimmig die Resolution 2331, in der anerkannt wird, dass sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt in Konflikten Teil der Ideologie terroristischer Gruppen sind.

Frankreich engagiert sich für die Agenda „Frauen, Frieden und Sicherheit“. Es unterstützt die von der Sonderbeauftragten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für sexuelle Gewalt in Konflikten durchgeführten Maßnahmen sowie die Ernennung von Beraterinnen und Beratern, die mit dem Schutz von Frauen innerhalb friedenserhaltender Operationen betraut sind.

Wir treten darüber hinaus im Rahmen der Strategie „Gender und Entwicklung 2013-2017“ für die Berücksichtigung von sexueller Gewalt bei humanitären Aktionen und in der Entwicklungspolitik ein.