Gesundheit - Jean-Yves Le Drian im Gespräch mit dem Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, Tedros Adhanom Ghebreyesus (Paris, 23. August 2017)

Jean Yves Le Drian, Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, empfängt heute Tedros Adhanom Ghebreyesus, den neuen von den 194 Mitgliedstaaten im Mai 2017 während der 70. Weltgesundheitsversammlung gewählten Generaldirektor der WHO.

Bei diesem Gespräch werden Jean-Yves Le Drian und Adhanom Ghebreyesus die großen globalen Gesundheitsfragen zur Sprache bringen: die Verbesserungen des Zugangs zur Gesundheitsversorgung und zu Gesundheitssystemen, die Reaktion auf gesundheitliche Krisenfälle und die Weiterentwicklung des Angebots hinsichtlich sexueller und reproduktiver Gesundheit.

Frankreich unterstützt die Projekte der WHO uneingeschränkt, insbesondere in den folgenden Schwerpunktbereichen: Förderung der universellen Gesundheitsversorgung für einen besseren Zugang zur Gesundheitsversorgung für alle, Unterstützung der Einrichtung robusterer Gesundheitssysteme, Verstärkung der Vorbereitungs- und Reaktionsfähigkeiten bei Notfällen zur Bewältigung von Gesundheitskrisen. In diesen drei Bereichen ist Frankreich seit mehreren Jahren eine treibende Kraft.

Die globale Gesundheit ist als Voraussetzung und Instrument für die menschliche und wirtschaftliche Entwicklung für Frankreich eine Priorität seiner internationalen Bemühungen, für die es jährlich fast 800 Millionen Euro bereitstellt. Frankreich ist mit 24,8 Millionen Euro im Jahr 2017 der viertwichtigste Beitragszahler zum regulären Haushalt der WHO.