Europäische Tage des Denkmals (16. -17. September 2017)

Anlässlich der diesjährigen Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals, die dieses Mal unter dem Motto „Jugend und Denkmal“ stehen, wird das Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten am 16. und 17. September an drei seiner Standorte seine Tore öffnen: Dem Gebäude des Ministers am Quai d’Orsay und die diplomatischen Archive in la Courneuve und Nantes.

Am Quai d’Orsay kann das Publikum die Photo-Ausstellung „Union(s) européennes, ambassadeurs de l’Europe de demain“ (Europäische Ehen, die Botschafter des Europas von Morgen) besuchen. Abgelichtet von Frédéric de la Mure, der seit über 30 Jahren Fotograf des Quai d’Orsay ist, werden hier die Gesichter von franko-europäischen Familien mit 18 verschiedenen Staatsangehörigkeiten vorgestellt, die dank des Erasmus+-Austauschprogramms entstanden sind (http://www.diplomatie.gouv.fr/de/kulturdiplomatie/article/ausstellung-union-s-europeennes-ambassadeurs-de-l-europe-de-demain-europaische).

Die Besucher können außerdem die historischen Kulturgüter der Residenz des Ministers entdecken, da sie Zugang zu selten gezeigten Räumen erhalten werden, darunter das Ministerbüro oder die Badezimmer des Königs und der Königin. In dem großen Speisesaal werden Kunstrestauratoren und Buchbinder, die durch ihre Arbeit die öffentlichen Kulturdenkmäler für die Nachwelt erhalten, ihre Vorgehensweise erklären.

Während des Besuchs werden musikalische Intermezzi dargeboten (die Garde républicaine, der „Diplo Voce“-Chor und ein Orchester deutscher und französischer Gymnasiasten). In den Gärten können die Besucher außerdem einen Workshop über Honigherstellung entdecken, mit Beteiligung des ministeriumseigenen Imkers.

Nähere Hinweise finden Sie hier: http://traduction.culturecommunication.gouv.fr/url/Result.aspx?to=de&url=http%3A%2F%2Fjourneesdupatrimoine.culturecommunication.gouv.fr