Entwicklungszusammenarbeit – Zehnte Sitzung des Nationalen Rats für Entwicklung und internationale Solidarität (Paris, 14. September 2017)

Am 14. September wird Außenminister Jean-Yves Le Drian den Vorsitz der zehnten Sitzung des Nationalen Rats für Entwicklung und internationale Solidarität ausüben. Staatssekretär Jean-Baptiste Lemoyne wird ebenfalls an der Sitzung teilnehmen.

An diesem Gremium beteiligen sich 53 qualifizierte Persönlichkeiten. Sie vertreten die sich für internationale Solidarität engagierenden Akteure (NRO, Gewerkschaften, Arbeitgeber, Wirtschaftsvertreter, Parlamentarier, Gebietskörperschaften, Universitäten und Forschungszentren, sowie hochrangige ausländische Persönlichkeiten). Der Rat wurde geschaffen, um einen regelmäßigen Austausch zwischen dem Staat und der Zivilgesellschaft zu den Herausforderungen der Entwicklungszusammenarbeit zu ermöglichen.

Außenminister Le Drian wird sich mit den Teilnehmern an der Sitzung über die für staatliche Entwicklungshilfe angestrebten Ziele und vorgesehenen Mittel austauschen. Zur Erinnerung: Bis 2022 sollen laut Ankündigung des französischen Staatspräsidenten 0,55 % unseres nationalen Einkommens für Frankreichs staatliche Entwicklungshilfe investiert werden.

Es wird auch eine Bilanz der von Vereinen und anderen Akteuren der Zivilgesellschaft zugunsten dieser Zusammenarbeit unternommenen Maßnahmen dargestellt werden. Außerdem wird eine Arbeitsgruppe eingerichtet werden, die dem Staat Empfehlungen zur besseren Teilnahme der französischen Unternehmen an der Entwicklung der südlichen Länder unterbreiten soll. Eine Strategie zur Mobilisierung der Haushaltsressourcen der Entwicklungsländer wird ebenfalls ins Leben gerufen werden.

In den Gesprächen wird es auch um klimatische Herausforderungen gehen, mit dem Ziel, die Verringerung der Armut und der Ungleichheiten in südlichen Ländern besser mit der Bekämpfung des Klimawandels zu verbinden. Frau Laurence Monnoyer Smith, interministerielle Beauftragte für die Umsetzung der Agenda 2030, wird insbesondere darüber berichten, welche Fortschritte Frankreich bei der Umsetzung der Ziele nachhaltiger Entwicklung im Klimabereich verzeichnet hat. Dies geschieht im Vorfeld des durch den Staatspräsidenten angekündigten Gipfels, der am 12. Dezember stattfinden soll.