Abschuss einer Rakete durch Nordkorea (12. Februar 2017)

Frankreich verurteilt den Abschuss einer Rakete durch Nordkorea vom 12. Februar, welcher gegen die Resolutionen des UN-Sicherheitsrats verstößt.

Frankreich bekräftigt erneut seine Solidarität mit seinen Partnern in der Region Asien-Pazifik, deren Sicherheit durch das nordkoreanische Programm für Kernwaffen und ballistische Raketen bedroht wird.

Die internationale Gemeinschaft muss geeint und unverzüglich verhindern, dass Nordkorea über ein einsatzbereites Atomwaffenarsenal verfügt. Zur Ausarbeitung einer starken und entschlossenen Reaktion steht Frankreich in Verbindung mit allen betroffenen Staaten, insbesondere mit den ständigen Mitgliedern des Sicherheitsrats, sowie mit Japan und Südkorea.

Diese Reaktion umfasst besonders die Stärkung der Umsetzung der Resolutionen 2270 und 2321 des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen durch alle Staaten sowie die Verabschiedung neuer restriktiver Maßnahmen seitens der Europäischen Union.